Schöne neue digitale Shopping-Welt: Diese Fachbegriffe sollten Sie kennen!

IT-Technologie ist in allen Bereichen unseres Alltags- und Berufslebens nicht mehr aufzuhalten. Webhosting, Online-Cloud, Augmented Reality, die unterschiedlichsten Fachbegriffe schwirren dem Otto-Normalverbraucher nun von allen Seiten um die Ohren.

Schöne neue digitale Shopping-Welt: Diese Fachbegriffe sollten Sie kennen!

IT-Technologie ist in allen Bereichen unseres Alltags- und Berufslebens nicht mehr aufzuhalten. Webhosting, Online-Cloud, Augmented Reality, die unterschiedlichsten Fachbegriffe schwirren dem Otto-Normalverbraucher nun von allen Seiten um die Ohren. Was mit diesen Bezeichnungen eigentlich gemeint ist, verstehen nur die wenigsten. Daher möchten wir Ihnen hier und jetzt am Beispiel Online-Shop einen kleinen Einblick hinter die "digitalen" Kulissen geben.Digitale Mediengeräte in allen LebensbereichenFast jeder von uns besitzt mittlerweile ein Smartphone, Tablets, Netbooks und Laptops gehören ebenfalls fast schon zum Alltag.

Im 21.Jahrhundert kommt man in kaum einem Bereich noch voran, wenn man sich nicht ein wenig mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt. Doch wen wir auf die rasanten Entwicklungen im IT-Bereich blicken, kommt der ganz normale Internet- und Handy-Nutzer ohne spezifisches Fachwissen schnell nicht mehr mit. Es gibt fast täglich neue Meldungen zu aktuellen Entwicklungen im Medienbereich. Wundersame Fachausdrücke, natürlich überwiegend in Englisch, prasseln ohne weitere Erklärungen auf uns ein.

Leider liegt in Deutschland das Thema Medienbildung immer noch extrem brach. Dabei ist es immens wichtig, möglichst viele Details zu neuen Internet-Technologien zu kennen, um diese dann für den gewerblichen oder privaten Gebrauch einsetzen zu können. Nur wenn man etwas versteht, kann man es letztendlich auch selber adäquat benutzen.Viele neue Möglichkeiten für Online-ShopsFür Onlineshop-Betreiber gibt es viele spannende Entwicklungen, die die Gestaltung eines Internetgeschäfts und die Kommunikation mit dem Kunden verbessern und vereinfachen. So können mittlerweile selbst unerfahrene Internetnutzer mit einem sogenannten Drag-and-Drop Web-Shop spielend leicht eine gewerbliche Internetseite ins Leben rufen.

Drag-and-Drop Webshop, das steht für die Gestaltung eines Online-Geschäfts nach dem Baukastenprinzip. Der Webhosting-Anbieter, also eine Internetfirma, die Plattenplatz für Internetseiten anbietet, stellt in diesem Fall seinen Kunden neben dem Speicherplatz auch einen Baukasten mit Modulen zur Verfügung. Der Kunde kann dann sein Internetgeschäft nach eigenem Geschmack mit den bereits vorgefertigten Shop-Bausteinen binnen Minuten aufbauen. In der Regel bieten die Webspace-Anbieter umfangreichen Support rund um den Baukasten-Shop, der Geschäftsinhaber kann sich also ganz entspannt auf den An- und Verkauf von Waren bzw.

dem Angebot einer Dienstleistung konzentrieren.Virtuelle Welten ermöglichen subjektive KaufanreizeWer seinen Internetshop mit attraktiven Extras, die neue Kunden auf die Seite locken, bestücken möchte, kann heutzutage auf eine Vielzahl attraktiver Optionen zurückgreifen. Derzeit ist vor allem die Virtuelle Realität (VR) in aller Munde. Mit dieser außergewöhnlichen Technik können Webshop-Inhaber den Kaufinteressenten ein besonders individuelles Einkaufserlebnis ermöglichen. Nehmen wir dazu einmal ein Beispiel: In einem Online-Möbelgeschäft können potentielle Kunden mittels VR ein Möbelstück von allen Seiten begutachten, heranzoomen und sich Einzelheiten vergrößern lassen.

Mittels hochgeladener Fotos der eigenen Umgebung kann der Möbelinteressent das Objekt seines Interesses zumindest am PC schon einmal probehalber in der eigenen Wohnung platzieren. So eine subjektive Erfahrung kann natürlich einen großen zusätzlichen Kaufanreiz darstellen.Natürlich sind diese Vorteile nicht nur für Online-Möbelanbieter eine wunderbare Möglichkeit für die Absatzsteigerung. Auch Internet-Anbieter von unter anderem Bekleidung, Accessoires und Dekor-Artikeln profitieren von den neuen virtuellen Darstellungsmöglichkeiten. Für kleine und mittlere Gewerbetreibende wird es also höchste Zeit, sich mit diesem neuen Werbemöglichkeiten intensiv auseinanderzusetzen.